Indikationen

Wann kann CST u.a. hilfreich sein ?
  • Streß und dessen Folgeerscheinungen
  • Krankheitsbilder mit psychosomatischen Aspekten (z.B.: Asthma, Bluthochdruck, Migräne, Rheuma, Neurodermitis, Colitis ulcerosa, etc.)
  • Chronische und akute Schmerzzustände
  • Unfallfolgen (z.B. Schleudertrauma)
  • Wirbelsäulenerkrankungen (z.B. Skoliose)
  • Rückenschmerzen verschiedener Ursachen
  • Kiefergelenkproblematiken
  • Kopfschmerzen
  • Tinnitus
  • Schwindelanfälle
  • Depressionen und Stimmungsschwankungen
  • Hormonstörungen
  • Nervensystemerkrankungen (z.B. M.Parkinson, Multiple Sklerose, etc.)
  • Nachsorge nach Apoplex und Schädel-Hirn-Traumen
  • Vegetative Störungen (z.B. Kreislaufregulationsstörungen, Übererregbarkeit, etc.)
  • Entwicklungsstörungen bei Säuglingen, Kleinkindern, Jugendlichen
  • ADS (Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom)
  • Sogenannte Schrei- und Spuckkinder
  • KISS (Kopfgelenkinduzierte Symmetriestörung)
  • Saugglocken-, Zangen-, Frühgeburten und Kaiserschnittkinder